Das ist ja wie früher. Aufstehen mit Christine (OK – sie ging heute später ins Büro), ein Kaffee ein Gipfel und ein Computer. Das schon am Morgen früh.

Fast wie zu meiner alten Zeit in der Bank. Nur habe ich keine Morgenverarbeitung, keinen Systemcheck, keinen Delservcheck (Verbindungsprobleme mit dem Zahlungsverkehrsserver), keine Telefongespräche mit hysterischen Usern, die nicht begreifen konnten, dass eine Abfrage, für die sie früher Stunden brauchten, nicht innerhalb einer Sekunde auf Ihrem Bildschirm war. Oder irgendwelche Druckaufträge (notabene – in einer papierlosen Umgebung) die nicht verarbeitet wurden.
Ach ist das schön hier! Ich kann an meiner Page arbeiten und dazu Kaffee (abb1) trinken, währenddessen singt mir Nora Jones ein wunderbares Lied vor (dies auf einer, schon fast kultigen REVOX-Anlage (abb2)). Beobachtet werde ich aber auch hier…. aber die Beobachter sind wesentlich angenehmer als auf der Bank (abb3). Auch das Wetter (abb4) läd zum arbeiten ein. Also ist alles gegeben um einen wunderschönen Arbeitstag geniessen zu können…….

abb1)

abb2)

abb3)

abb4)